Eurocircuits Printed Circuits Blog

was uns bei Eurocircuits beschäftigt, Projekte an denen wir arbeiten, neue Ideen, Hintergrund-Informationen und eine Plattform auf der Sie mitmachen können, Ihre Meinungs sagen können und uns dahin lenken können, was wichtig für Sie als Entwickler ist.

Der kleinstmögliche Abstand zwischen zwei Löchern
Post by  Lengyel Norbert on 16 Sep 2013  | Posted under Technologie Aufrufe:: 6347

Der kleinstmögliche Abstand zwischen zwei Löchern

Was ist der kleinstmögliche Abstand zwischen zwei durchkontaktierten (DK) und zwei nicht-durchkontatkierten (NDK) Bohrungen?

A. Die Löcher gehören zu verschiedenen elektrischen Netzen

Bohrungen mit geringem Abstand

 
pcb.jpg
 

DK-Bohrungen, die zu verschiedenen Netzen gehören, benötigen wenigstens 0,25mm Basismaterial zwischen den Lochwandungen, um hoch-ohmige Kurzschlüsse zu vermeiden. Zur Berechnung müssen Sie den Werkzeugdurchmesser des Bohrers heranziehen, welcher 0,10mm größer ist als der Enddurchmesser. Eine 1,00mm DK-Endlochdurchmesser wird mit einem 1,10mm Werkzeug gebohrt. Damit Sie 0,25mm Basismaterial zwischen den DK-Löchern von 1,00mm belassen, müssen deren Zentren 1.35mm auseinander liegen. Anders herum ausgedrückt: Die Endloch-Durchmesser (hier 1,00mm) zweier DK-Bohrungen müssen 0,35mm auseinander liegen.

Vermeidung hoch-ohmiger Kurzschlüsse

 

Warum benötigen wir den Abstand von 0,25mm?

Lochabstände, die den Mindestabstand von 0,25mm unterschreiten führen zu Mikro-Rissen entlang der Glasgewebe Wände. Die in der Galvanik eingesetzte Chemie kann in diese Risse eindringen und zu Kurzschlüssen zwischen diesen Lochwandungen führen. Der Widerstand ist typischerweise größer als 1 Mega-Ohm (MOhm), weswegen diese Kurzschlüsse als "hoch-ohmig" bezeichnet werden.

Warum haben wir in der Vergangenheit kürzere Distanzen zugelassen?

Vor dem Jahr 2006 konnten wir kleinere Abstände verwenden weil wir Basismaterial für verbleite Leiterplatten-Technologie eingesetzt haben. Das neue Bleifrei-Material ist etwas brüchiger und damit empfänglicher für Risse und das Eindringen von Feuchtigkeit.

B. Wenn die Löcher Teil des gleichen Netzes oder als NDK ausgeführt sind

Für den Fall das die Löcher dem gleichen Netz angehören, kann der Entwickler zu dem Schluss gelangen, dass die unter "A" beschriebenen hoch-ohmigen Kurzschlüsse, keine Probleme verursachen. In diesem Fall können wir die Löcher mit einem Mindesabstand von 0,15mm fertigen. Anders ausgedrückt: Der Mindestabstand zwischen den DK-Endlöchern kann 0,25mm betragen. Dementsprechend beträgt der Mindestabstand von NDK-Bohrungen 0,15mm (Werkzeugdurchmesser = Endlochdurchmesser)

Warum benötigen wir den Abstand von 0,15mm?

Die Verringerung dieses Abstandes würde zu Bohrproblemen führen weil das Basismaterial der Lochwandungen beschädigt würde und dies zu Bohrerbruch führt. Dies würde vermeidbare Mehrkosten bedeuten.


Posted under Technologie

Leave your comment

Comments (0)