Eurocircuits Printed Circuits Blog

was uns bei Eurocircuits beschäftigt, Projekte an denen wir arbeiten, neue Ideen, Hintergrund-Informationen und eine Plattform auf der Sie mitmachen können, Ihre Meinungs sagen können und uns dahin lenken können, was wichtig für Sie als Entwickler ist.

Bestell-Pooling ist für Eurocircuits eine Mission. Wenn Sie alles über Bestell-Pooling und seine Entwicklung wissen möchten, lesen Sie zunächst unseren BLOG dazu: "Die Geschichte des Bestell-Pooling".

Im Prinzip kann jede Leiterplatte mit einem anderen Auftrag gemeinsam gefertigt werden. Grundsätzlich muss dafür nur eine Bedingung erfüllt sein: Genügend ähnliche Aufträge die auf einem Produktionspanel gemeinsam gefertigt werden können.

Seit vielen Jahren berechnet unser Kalkulator die Preise nach technischen Aspekten. Der PCB Konfigurator hebt dabei jede ungünstige technologische Option hervor, die das Pooling teurer macht.

Wir haben unseren PCB-Konfigurator nun mit einer ähnlichen Logik für die Auftragsgröße erweitert. Je größer der Auftrag desto weniger Pooling-Möglichkeiten gibt es. Basierend auf der Größe der Leiterplatte/Nutzen berechnen wir wie viele Produktionspanel wir benötigen. Werden für unseren STANDARD pool Service mehr als 25 Produktionspanel benötigt, ist er nicht mehr Effizient genug. In dem Fall berechnen wir dann einen NON-Pooling Preis. Die Leiterplatte bzw. Kundennutzen – Größe beeinflusst die Ausnutzung Produktionspanel und ist somit der Hauptkostentreiber.

Findet der PCB Konfigurator NON-Pooling Optionen werden diese unterhalb der Anmerkungen angezeigt. Die Münzen verweisen dabei auf die Ursache. Gleichzeitig wird die “Produktions-Paneleffizienz" in % angezeigt. Damit hat man die Möglichkeit die Leiterplatten/Kundennutzen anzupassen um eine größere Effizienz zu erzielen, was wiederum einen geringeren Stückpreis zur Folge haben kann oder speziell für kleine Leiterplatten eine höhere Stückzahl bei gleichen Kosten.

 

Einige Beispiele sollen dies deutlich machen..

 

Nicht poolbare technische Optionen und Produktionspanel Ausnutzung

Eine 4-Lagen Leiterplatte, 65x55mm mit umgekehrten Lagenaufbau als Non-pooling Option, 2 Stück als Prototypen.

Non-pooling bedeutet, wir müssen diese beiden Leiterplatten auf einem Produktionspanel fertigen und haben keine weiteren Aufträge um dies zu füllen. Die Paneleffizienz (Ausnutzung) beträgt 4%.

Es würden mehr Leiterplatten auf den Nutzen passen. Sie können die Anzahl der Leiterplatten erhöhen, bis die Bemerkung verschwindet. Eine Erhöhung auf 40 Leiterplatten verbessert die Effizienz auf 81% ohne den Gesamtpreis merklich zu beeinflussen.

 

Nicht poolbare Stückzahl und ineffiziente Kundennutzen

Eine doppelseitige Leiterplatte 65x55mm im Kundennutzen als BINDI pool wobei ca. +/- 1.600 Stück benötigt werden.

Ein mehr oder weniger quadratischer Nutzen von 4X4 Stück erreicht eine Paneleffizienz von 59% und hat einen Stückpreis von 16.23€/16 = 1.014€ zur Folge.

Durch einfaches ändern des Kundennutzen auf 5x3 verschwinden alle Bemerkungen und dies hat einen Stückpreis von 10.64€/15 = 0.709€ zur Folge. Das ergibt eine Einsparung von 30%.

 

Diese beiden Beispiele erläutern zwei klassische Fälle der Optimierung nicht poolbarerer Aufträge entweder durch Füllen der Produktionspanel bei kleiner Stückzahl oder Verbesserung des Kundennutzen durch Anpassung der Nutzengröße. Beide Fälle führen zu einer WIN-WIN Situation für unseren Kunden und Eurocircuits durch Minimierung nicht nutzbarer Fläche auf dem Produktionspanel. Unser Leiterplatten-Konfigurator wird Ihnen dabei behilflich sein.

 

Für diejenigen die mehr Hintergrundinformationen haben möchten, noch folgender Hinweis:

Nicht poolbare Stückzahlen in “X" Produktionspanel per Service sind:

  • STANDARD pool – 25 Produktionspanel
  • BINDI pool – 25 Produktionspanel
  • IMS pool – 25 Produktionspanel
  • RF pool – 10 Produktionspanel
  • SEMI-FLEX pool – 5 Produktionspanel
  • NAKED proto – 5 Produktionspanel

Größe Produktionspanel:

  • 0L, 1L, 2Layer - 24"X18" ergibt eine Nettofläche von 585mmX432mm
  • Multi layers – 21"X18" ergibt eine Nettofläche von 505X435mm

 

WICHTIGE BEMERKUNG

Alle Berechnungen zur Größe und Paneleffizienz beziehen sich auf eine rechteckige Kontur der Leiterplatte/Nutzen.

Für komplexe Formen und sehr komplexe Kundenutzen verweisen wir auf die Möglichkeit “Angebot anfordern“ Diese Option erscheint immer wenn entsprechende Details ausgewählt wurden.

veröffentlicht unter:
Eurocircuits Strategie und Historie
veröffentlicht am:
05 Sep 2016
Aufrufe:
1185
Zunächst ein paar Zahlen und Daten:
 

Leiterplatten Services

Jahr

Kunden

Bestellungen

Umsatz

2015

+/- 10.000

+/- 93.000

+/- 19.250.000

2014

+/- 9.000

+/- 77.500

+/- 16.600.000

2013

+/- 8.000

+/- 69.500

+/- 15.500.000

2012

+/- 6.900

+/- 63.000

+/- 15.000.000

Umsatz ist in € ohne Transport und MwSt.

Eurocircuits hat ein stetiges Wachstum an Kunden und Aufträgen über die letzten 2 Jahrzehnte gezeigt. 2015 war erneut ein erfolgreiches Jahr mit einem konsolidierten Umsatz der Leiterplatten und Schablonen Services, eC-Equipment und Verbrauchsmaterialien von mehr als 20 Millionen Euro. Dieses Wachstum ermöglicht uns, auch weiterhin neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Wir werden in neue Anlagen und Verfahren investieren, um mit Ihnen gemeinsam auf dem neuesten Stand der Leiterplatten-Technologie zu bleiben, damit Sie Ihre Produkte Termin- und Budgetgerecht auf den Markt bringen können.

In 2016 werden wir einen weiteren Schritt in der Entwicklung unserer Leiterplatten Services, Leiterplatten Analyse-Werkzeuge und Prototypen Equipment nach vorne machen. Diese werden in unserem BLOG  "Vorschau auf 2016" beschrieben. Hier eine Zusammenfassung unserer Aktivitäten in 2015.

Zunächst die Services:

  1. NAKED proto. Wir haben diesen "echten" Prototypen Service ohne Lötstopplack auf Wunsch unsere Kunden eingeführt, um Kosten zu senken und Leiterplatten noch auf der "Werkbank" anpassen zu können.
    NAKED proto – Details und Beschreibung
  2. SEMI-FLEX pool. Eine Antwort auf FLEX-TO-INSTALL Prototypen und Kleinserien.
    SEMI-FLEX pool – Details und Beschreibung
  3. Neue Optionen für Chemisch Nickel-Gold Endoberfläche.
    Che Ni/Au finish extended
  4. Mehr Optionen für BINDI pool
    BINDI pool extended announced in our news letter

Neue Software-Tools

Ermöglichen Entwicklern Kosten zu senken und Daten für spezielle Aufträge anzupassen:

  1. Hauptaugenmerk auf PCB Visualizer® als zentrales Werkzeug. Wir konzentrieren uns darauf die Geschwindigkeit und Reaktionszeit bei der Datensätzen zu beschleunigen.
    1. 2015 haben wir 335.000 Leiterplatten Datensätze mit einer durchschnittlichen Reaktionszeit von 139 Sekunden verarbeitet, welches uns ermöglicht eine komplette Analyse mit Visualisierung der Leiterplatte innerhalb 3 Minuten auf Ihrem Bildschirm darzustellen. (Dabei sehen wir Spitzen am Morgen und um16.00Uhr am Nachmittag. Die Bearbeitungszeit einer 2-lagigen Leiterplatte ist nicht die gleiche einer 12-lagigen Leiterplatte, weshalb sich hier Unterschiede ergeben können).
    2. Im Herbst 2015 ist es uns gelungen, das System vektorbasiert zu betreiben, was die Grundlage für viele neue Möglichkeiten bildet. Punkt 2 und 3 sind Beispiele dafür.
  2. Neue automatische Datenanpassung im PCB Visualizer®. Intelligente DRC-Regeln passen zu kleine Restringe bei Vias automatisch an. 
    Automatische Datenanpassung im PCB Visualizer
  3. Outline-/Milling-Editor. Verwenden Sie den Outline-/Milling-Editor zum Korrigieren von fehlenden, unvollständigen, falschen, oder duplizierten (zwei Konturen) Kontur-Daten (Profil).
    Outline-/Milling-Editor – PCB Solver aktualisiert
  4. Wir haben unsere Produktionsfreigabe Prozedur, zur Lösung von Datenproblemen angepasst. Die neue Art Datenprobleme zu handhaben hat die Anzahl tatsächlicher Exceptions, welche ein Bearbeitungsstopp auslösen, um den Faktor 6 auf 4% reduziert.
    Video ansehen.
  5. New website. Wir haben unsere Webseite überarbeitet, um Entwickler klarere Informationen und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen.
    www.eurocircuits.de

Neues Equipment

 Erweiterung unseres Prototypen-Equipment:

  1. eC-placer. Manuelles "Pick&Place" beschleunigt Ihre Prototypen-Bestückung.
    eC-placer
  2. eC-fume-cube. Leistungsfähiges Absaugungs-System als Ergänzung zu eC-reflow-mate-hood entwickelt, um unangenehme und potentiell schädliche Lötdämpfe vom Arbeitsbereich fernzuhalten.
    eC-fume-cube

Workshops:

Wir haben eine Reihe von Workshops zur Protypen-Bestückung und Umgang mit EAGLE CAD System organisiert. Viele unserer Kunden haben im Sommer ein Upgrade auf eine neue Version ihrer EAGLE Lizenz durchgeführt. Wenn Sie an einem unserer Workshops teilnehmen möchten, wenden Sie sich an Ihr Vertriebsteam oder per Mail an:euro@eurocircuits.com.

Basierend auf diesen Erfahrungen haben eine Reihe von Blogs zu EAGLE bereitgestellt:BLOGS zum Nachlesen.

Investitionen in ICT, Anlagen und Equipment:

Wir haben in 2015 mehr als €2.5 Millionen in F&E und neues Equipment investiert:

  1. Zusätzliche Software Lizenzen, um unsere Kapazität und Geschwindigkeit zu erhöhen und mehr Kunden gleichzeitig Zugang zu unseren Webseiten zu ermöglichen.
  2. PCB Visualizer®Entwicklung. Jährlich investieren wir mehr als 300.000 Euro in die Entwicklung unserer Online-Werkzeuge, da wir der Überzeugung sind, dass diese die Bestellungen schneller und effizienter machen.
  3. eC-placer Entwicklung.
  4. Digitaler Bestückungsdruck.
    Wir haben 2 neue Orbotech Sprint 120 Inkjet Printer erworben, und ein Upgrade unserer alten Maschinen auf die neueste Technologie durchgeführt.
  5. Neue Lötstopplack-Sprühanlage in unserem Werk in Eger.
  6. Neue Bohr-, Fräs- und Ritzmaschinen. 7 Neue Schmoll Maschinen in unserem Maschinenpark um den gewachsenen Standards, insbesondere beim Ritzen und Fräsen gerecht zu werden.
  7. 7. Eine zusätzliche Plasma-Ätzmaschine, AOI, Labor Equipment etc. komplettiert die in 2015 installierten Maschinen.
veröffentlicht unter:
Eurocircuits Strategie und Historie
veröffentlicht am:
29 Jan 2016
Aufrufe:
1302

2016 werden wir uns auf unsere Kern-Geschäftsprozesse konzentrieren, um schneller und effizienter zu werden.

Der Rückblick auf 2015 gab einen Überblick über unsere letztjährigen Erfolge. Dieses Jahr bereiten wir unsere Produktionen auf die Verarbeitung von mehr als 100.000 Aufträge und den PCB Visualizer® auf die Analyse von mehr als 400.000 Datensätze vor.

=> Verbesserung der Geschwindigkeit, Leistungsfähigkeit und Effizienz werden in den ersten 6 Monaten von 2016 unsere oberste Priorität sein.

Sobald die o.g. Ziele erreicht sind, gibt es noch zahlreiche Projekte, welche wir realisieren werden - und mehr was wir im Laufe des Jahres enthüllen möchten:

  1. PCB Solver tools:

    Die Umstellung des PCB Visualizer® auf Vektor-Daten in 2015, hat uns die Einführung zusätzlicher CAM-Tools ermöglicht und damit eine bessere und schnellere Interaktion mit dem Kunden erlaubt. Unser Ziel ist immer noch die weitestgehend automatische Verarbeitung von Leiterplatten-Daten in der CAM-Aufbereitung vor der Bestellung des Kunden. Gleichzeitig stellen wir Werkzeuge zur Verfügung, um potentielle Fertigungsprobleme schon im Vorhinein auszuräumen.

    Der so entstehende Datensatz besteht, ähnlich wie Gerber, aus "realen" Objekten (Leiterbahnen, Pads, Flächen, Löcher, etc.). Dies ermöglicht eine schnellere Verarbeitung, eröffnet aber auch die Möglichkeit zu neuen Anwendungen und Reparatur-Funktionen, wie bspw. das Auto-Repair von Restringen oder der im Rückblick 2015 erklärte Outline-/Milling-Editor.

    • Wir lassen eine ganze Reihe automatischer Prozeduren auf unseren CAM-Systemen bei der Datenbearbeitung ablaufen (mehr). Diese passen die Design-Daten an unsere Produktionstoleranzen an. Diese Abläufe beinhalten:

      • Vorbereitung der Lötstoppmaske für die Einhaltung eines Mindestabstandes zum Kupferpad, ausreichende Abdeckung benachbarter Leiterbahnen, Reststege zwischen Pads etc. (s. PCB Design Guidelines Seite 15)



      • Clipping der Bestückungsdrucks, zur Vermeidung von Druck auf Pads (s. PCB Design Guidelines Seite 17)

         

      • Andere Anpassungen, wie in unseren BLOGS beschrieben: Eurocircuits Datenaufbereitung - Einzelbild Teil 1 und Eurocircuits Datenaufbereitung - Einzelbild Teil 2.

        PCB Visualizer® zeigt die Ergebnisse des PCB Solver automatisch an. Sie können eine Visualisierung Ihrer späteren Leiterplatte betrachten bevor Sie bestellen. Sie können potentielle Probleme erkennen und Sie haben Gelegenheit Ihr Design anzupassen, oder mit unseren Ingenieuren via Online Chat zu sprechen.

    • Die PCB Solver Werkzeuge zeigen umgehend DRC Probleme an sobald diese auftreten. Die Software schlägt automatisch mögliche Lösungen vor, die auf der gewählten Service Spezifikation und den verfügbaren Optionen unserer CAM beruhen. Das kann den einfachen Wechsel der Klassifikation bedeuten, aber andere Optionen können auch darin bestehen die Durchsteiger zu verkleinern, die Padgröße zu erhöhen etc.. Der Anwender kann die vorgeschlagenen Änderungen einzeln, insgesamt, oder nach Typ annehmen. Die vorgeschlagenen Lösungen werden in unseren BLOGS zur Eurocircuits Datenaufbereitung - Einzelbild Teil 1 und Eurocircuits Datenaufbereitung - Einzelbild Teil 2.
  2. Bestückungs-Tools:

    • Lötpasten-Editor. Bearbeiten Sie die Lötpasten-Pads auf der eigenen Kundenlage oder auf einer von Eurocircuits generierten. Sie können Pads in X,Y oder kombiniert hinzufügen, löschen, vergrößern oder schrumpfen. Sie können Aufnahmen oder Targets einschliesslich Dimensionen und Positionierung für die Schablone hinzufügen.

    • Design for Assembly. Zwei Werkzeuge zur Vorhersage, um Bereiche auszumachen, die ein Risiko für schlechte Lötungen darstellen.

      • Solder escape. Machen Sie Bereiche aus, bei denen Lot vom Pad entweichen könnte und eine schlechte Anbindung hinterlassen könnte und markieren Sie diese.

         

      • Solder bridge. Machen Sie Bereiche aus, bei denen Löt-Kurzschlüsse wegen geringer Isolationsabstände, Lötstoppmaske-Konfiguration und Löt-Prozesstypen entstehen könnten und markieren Sie diese.
         
  3. Services:

    • High Definition Lötstoppmaske. 2015 haben wir einen Direktbelichter von Ledia installiert. Dieser belichtet photosensitive Lötstoppmaske direkt, ohne Filmwerkzeuge. Die Direktbelichtung erlaubt engere Freistellung zwischen Lötstoppmaske und Kupferpads, sowie dünnere Stege zwischen Lötstoppmasken-Fenstern für eine leichtere und zuverlässigere Bestückung schwer zu verarbeitender Komponenten (QFN, BGA, Feinpitch, etc.). Sehen Sie hierzu unsere PCB Design Guidelines S. 15.

Nicht zuletzt freuen wir uns auf die Fertigstellung unseres neuen Gebäudes in Eger und unser 25. Firmenjubiläum am 1. Mai 2016!

 

 

veröffentlicht unter:
Eurocircuits Strategie und Historie
veröffentlicht am:
28 Jan 2016
Aufrufe:
1122

Die Entwicklung der letzten Jahre in Zahlen:

Leiterplatten-Service

Jahr

Kunden

Bestellungen

Umsatz

2014

+/- 9.000

+/- 77.500

+/- 16.600.000

2013

+/- 8.000

+/- 69.500

+/- 15.500.000

2012

+/- 6.900

+/- 63.000

+/- 15.000.000

Umsätze ohne Versandkosten und MwSt.

Eurocircuits verzeichnet ein stetiges Wachstum an Kunden und Aufträgen während der letzten zwei Jahrzehnte. 2014 war ein weiteres erfolgreiches Jahr mit einem konsolidierten Umsatz einschließlich Leiterplatten-Service, eC-equipment und Verbrauchsmaterialien von 17.5 Millionen Euro. Dieses Wachstum ermöglicht uns, auch weiterhin neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Wir werden in neue Anlagen und Verfahren investieren, um mit Ihnen gemeinsam auf dem neuesten Stand der Leiterplatten-Technologie zu bleiben, damit Sie Ihre Produkte Termin- und Budgetgerecht auf den Markt bringen können.

2015 werden wir mit unseren Leiterplatten-Services, Leiterplatten-Analyse-Werkzeugen und eC-equipment weitere Schritte vorwärts gehen. Diese Schritte sind im “Vorschau auf 2015” beschrieben. Eine Zusammenfassung unserer Aktivitäten in 2014:

Zunächst die Services:

  1. RF pool aktualisiert und erweitert. Wir haben Isola’s I-Tera Material eingeführt, um eine kostengünstigere Lösung für RF-Entwicklungen anzubieten.
    RF pool - Einblicke und Details
  2. Neue Auftrags-Timeline. Einfachere Auftragsverfolgung während der Produktion
    Timeline - erleichtert Ihnen die Auftragsverfolgung
  3. Produktionsfreigabe.. Für Kunden die Ihre fertigen Produktionsdaten prüfen möchten, bevor diese in Produktion gehen…
    Produktionsfreigabe
  4. PCB PIXture. Lassen Sie Ihre Leiterplatte aus der Menge hervorstechen.
    PCB PIXture gestartet
  5. Mehr Optionen für STANDARD pool. BINDI pool und Schablonen eingeführt.
    Neue Eurocircuits Produkte und Services wurden auf der Electronica 2014 präsentiert.

Neue Software Werkzeuge

 um Entwicklern zu ermöglichen Kosten zu senken und Daten für spezielle Aufträge anzupassen:

  1. Lagenaufbau Assistent und Editor aktualisiert und erweitert. Wählen Sie den günstigsten Lagenaufbau und spezifizieren Sie blind/buried Vias falls notwendig. Nutzen Sie unseren Lagen Editor zur Feinabstimmung oder Bestätigung der Lagenaufbauten im PCB Visualizer.
    Lagenaufbau Assistent und Lagen Editor aktualisiert
  2. Markierungs-Editor. Hinzufügen von speziellem Text (QR Codes, Produktionsdaten etc.) auf Ihrer Leiterplatte, oder Platzieren einer Bestellnummer, UL-Logo etc. für eine bevorzugten Position auf der Leiterplatte.
    Markierungs-Editor
  3. Panel-Editor. Erstellen Sie Ihren eigenen Bestückungs-Nutzen direkt am Bildschirm, oder prüfen Sie das eC-panel vor dem Produktionsstart.
    Panel-Editor

Neues Equipment

adapterloses Testen von bestückten Leiterplatten sowie Handlöt-Hilfen:

  1. eC-test-mate. Realisieren Sie Ihre Funktionsprüfung für bestückte Leiterplatten ohne kosten- und zeitaufwendige Adaptererstellung.
    eC-test-mate
  2. eC-pre-heater. Reduzieren langer Aufheizzeiten und thermischer Belastung kritischer Bauteile und Leiterplatten.

Workshops

Wir organisieren unterschiedliche Workshops zur Prototypen-Bestückung und EAGLE CAD Systemen. Viele unserer Kunden haben ein EAGLE Upgrade gemacht, als im Sommer die neue Version veröffentlich wurde. Wenn Sie an einem Workshop teilnehmen möchten, kontaktieren Sie Ihren lokalen Ansprechpartner oder mailen Sie an euro@eurocircuits.com.

Investitionen in IT , Anlagen und Equipment

In 2014 haben wir über 1.500.000 € in neue Anlagen, Entwicklung und eigenes Equipment investiert:

  1. Neue Server und zusätzliche Lizenzen um die Kapazität und Geschwindigkeit der Webseiten zu erhöhen, so dass wir einen schnelleren Zugang für mehr Kunden gleichzeitig anbieten können.
  2. PCB Visualizer Entwicklung. Wir investieren jährlich mehr als 300.000€ in unsere Online-Werkzeuge um Bestellungen schneller und effizienter zu machen
  3. eC-test-mate and eC-pre-heater Entwicklung.
  4. Ledia direct-imaging. Ledia Direct Imaging Maschinen belichten fotosensiblen Lötstopplack, Ätz- und Galvano Resist mit einer Laser- oder mit Ledia abstimmbaren Lichtquelle. Das spart Zeit, da keine Filme mehr benötigt werden. Es erhöht die Genauigkeit und ermöglicht feinere Strukturen. Erste Anwendungen finden Sie im “Vorschau auf 2015” BLOG.
  5. Neue Durchkontaktierung und Abwasseraufbereitungsanlage im Werk Aachen. Wir nehmen Umweltfragen sehr ernst und arbeiten kontinuierlich an der Reduzierung unseres Energie- und Wasserverbrauch um eine größtmögliche Effizienz zu erzielen.
veröffentlicht unter:
Eurocircuits Strategie und Historie
veröffentlicht am:
05 Jan 2015
Aufrufe:
4790

Die Geschichte des Bestell-Poolings

Pooling: Was ist das und wie ist die Entwicklung?

Bestell-Pooling ist mittlerweile eine hervorragend etablierte Methode um Kosten f¸r Prototypen und Kleinsereien zu minimieren. Was steckt dahinter und wie ist die Entwicklung?

Was ist Bestell-Pooling?

Bestell-Pooling

Bestell-Pooling bedeutet das Kombinieren unterschiedlicher Kundenaufträge auf einem gemeinsamen  Standard-Produktionsnutzen. Bestell-Pooling ist die vielleicht häufigste Bezeichnung dafür, aber auch Begriffe wie "Multi-Nutzen, Nutzenteilungsprinzip, Auftragszusammenfassung" finden Verwendung.

Pooling-Aufträge auf Standard-Nutzen teilen die Kosten in 3 unterschiedlichen Bereichen:

  1. Werkzeug- und Einrichtkosten werden auf alle Pool-Aufträge aufgeteilt
  2. deutliche höhere Materialausnutzung
  3. Standardisierte Nutzen erhöhen deutlich die Effizienz in der Produktion

Das zusammen kann die Produktionskosten um bis zu 90% senken.

Bestell-Pooling ist nicht das Gleiche als wenn ein Kunde einen Fertigungsnutzen mit identischen Leiterplatten kauft und somit den Nutzen mit der maximalen Anzahl gleicher Leiterplatten füllt. Dies verbessert wohl die Materialausnutzung, ist aber nur zweckmäßig bei größeren Stückzahlen. Benötigt man nur ein oder zwei Prototypen steigen die Kosten deutlich. In der Praxis spiegelt dies jedoch die konventionelle Art der Leiterplattenherstellung wieder. Wir bei Eurocircuits bedienen uns dieser Methode nur noch gelegentlich, und zwar dort wo spezielle Leiterplatten-Spezifikationen zu wenig Bestellungen für einen Pooling-Nutzen ermöglichen.

Voraussetzung für ein erfolgreiches Pooling ist in jedem Fall, dass der Hersteller täglich genügend Aufträge hat um eine gute Nutzenauslastung zu bekommen. Zu wenige Aufträge reduzieren die Materialausnutzung und treiben die Kosten in die Höhe. Oder andernfalls könnten nicht alle Leiterplatten-Typen täglich miteinander kombiniert werden und dies würde dann zu Lieferverzögerungen führen. Das Zusammenfassen unterschiedlicher Technologien auf dem gleichen Produktionsnutzen ( z.B. 2- und 4 Lagen) erhöht das Risiko von Qualitätseinbußen. Wir bei Eurocircuits bearbeiten jährlich mehr als 70.000 Bestellungen. Diese Tatsache ermöglicht uns ein sehr großes Angebot an Pooling-Optionen ohne negative Auswirkungen auf den Preis, Liefertreue oder Qualität.

Produktionsnutzen

 
Production

 

Online Kalkulation und Bestellung

Da dem Hersteller die Einrichtungs- und Produktionskosten für einen Standardnutzen mit der entsprechenden Technologie bekannt sind, ist der Preis für die einzelne Leiterplatte weitestgehend von der jeweiligen Größe der Leiterplatte abhängig. Es ist nicht mehr notwendig die Anzahl der Bohrungen, Anzahl Werkzeugwechsel oder Fräslänge der Konturen zu ermitteln. Es entstehen auch keine separaten Einrichtkosten oder ein Mindestbestellwert. All diese Dinge machen die Onlinekalkulation und Bestellung wesentlich schneller und bequemer für die Kunden.  Die nun auch nicht mehr Stunden oder Tage auf die Rückantwort eines Verkaufsbüro warten müssen. Das reduziert auch die Kosten für die Leiterplatte, da weniger Verwaltungspersonal benötigt wird.Heutzutage ist das Bestell-Pooling für Prototypen und Kleinserien für gewöhnlich mit der Online-Kalkulation vereint. Hinzu kommt hier ein weiterer Vorteil des Bestell-Pooling: einfache Kalkulation

Wenn Sie die Internet Diskussionen für Onlinekalkulation und Bestellung verfolgen, wie bspw. bei LinkedIn über Leiterplatten, werden zwei Einwände immer wieder genannt:

  1. Es funktioniert nur bei einfachen Technologien
  2. Wenn Sie ein Verkaufsbüro kontaktieren ist es nicht garantiert dass die Daten auf Produzierbarkeit geprüft wurden.

Eurocircuits hat für beides eine Lösung entwickelt.

  1. Wir bearbeiten täglich eine große Anzahl an Aufträgen, so dass wir über ein großes Angebot  an Pooling Optionen verfügen. Dies hat uns auch ermutigt  anspruchsvolle "Smart-Menüs" zu entwickeln, welche den Kunden ermöglichen, Leiterplatten schnell und sicher zu kalkulieren und bestellen.
  2. Wir bieten eine Online-Überprüfung, um sicher zu stellen das Ihre Leiterplatten in der entsprechende Klassifizierung zu produzieren sind. Wo immer es möglich ist wird das Smart Menü Vorschläge machen, damit Ihre Leiterplatten in einer günstigeren Preisklasse gefertigt werden können.

VIDEO: Was ist Bestell-Pooling?

 

 
Dieser Film erklärt in Kürze das Prinzip des Bestell-Pooling wie es Eurocircuits anwendet und was es für den Kunden tun kann.

Die Geschichte des Bestell-Poolings

Ohne Zweifel stammt das Pooling Konzept aus den Anfängen der Menschheitsgeschichte  als der erste Höhlenmensch in die nächste Höhle ging, um mitzuteilen das er zum nächsten Steinbruch geht und fragte, ob noch jemand Feuersteine für seine Werkzeuge benötigt. Pooling wurde somit zur Grundlage des Großhandels und war Basis für den zusammengefassten Transport. Heutzutage wird es täglich von den Verbrauchern genutzt, zum Beispiel beim Kauf von Flugtickets, oder Hotelbuchungen über Drittanbieter oder kollektive Einkaufsbündelung. Je mehr Menschen ihren Einkauf über den gleichen Online-Kanal machen, um so günstiger wird der Preis den dieser Kanal erzielen kann und um so weniger muss der Käufer bezahlen.

Eine Reihe von Firmen in Europa versuchten das Bestell-Pooling in den 70er einzuführen,  doch in Zeiten handgeklebter Filmunterlagen, Papierlochstreifen und Nadeltestadapter war dies sehr schwierig. Die Vorbereitung der Unterlagen für einen Nutzen mit verschiedenen Leiterplatten war teuer und unflexibel, obwohl der Kunde versicherte das er immer wieder die gleichen Leiterplatten in gleichen Stückzahlen bestellen würde. Änderte sich der Bedarf oder die Leiterplatten hatten Mängel während der Produktion oder Bestückung und mussten deshalb neu produziert werden, umso größer wurden die Kosten für die neue Vorbereitung oder es musste eine große Überproduktion der Leiterplatten gefertigt werden.

Die Situation änderte sich während der 80er Jahre als CAD Systeme und Laserplotter die Kosten reduzierten und Herstellung der Unterlagen vereinfachten. Tatsächlich waren es Dienstleister für Fotoplots die als erste das Pooling Konzept nutzten. Die Fotoplotter waren sehr teuer und nach heutigem Standard sehr langsam.  Zunächst konnten Leiterplatten-Hersteller die Investition in die neue Technologie nicht bewerkstelligen, deshalb benutzten sie Fotoplot-Dienstleister. Oliver Cadic, ehemaliger Inhaber der Info-Elec in Paris und Gründer von www.pcb007.com erklärt wie er das Pooling-Prinzip nutzte um die Kosten für die Filmunterlagen zu reduzieren.

"Mitte der 80er haben wir bei Info-Elec das Pooling für Laserplotten eingeführt. Kunden konnten per Modem ihre Gerberdaten auf einen PC versenden, wo sie in einer Warteschlange landeten. Eine gemeinsam entwickelte Software von Info-Elec und Plotter Hersteller DISC (jetzt USAMCO) organisierte die Daten so, dass die Filmformate optimal mit Kundendaten ausgenutzt wurden.  Die Optimierung von teuren Filmvorlagen und Maschinenzeiten resultierten in niedrigere Plottpreisen pro dm² für unsere Kunden."

Leiterplattenhersteller nutzten schnell die neuen Möglichkeiten. So hat Ton Klaver von Bellmann in Holland die Idee vom Leiterplatten-Pooling aktiv für seine Kunden gefördert.

"Ende der 70er (1979) haben wir begonnen unseren Kunden eine klar definierte Technologie für ein- und doppelseitge Leiterplatten anzubieten. Wir haben attraktive Preise auf Basis des Kostenteilungsprinzips durch das Zusammenfassen von Bestellungen auf einen Produktionsnutzen angeboten. Die Kunden konnten ihre Preise selbst mit einem einfachen Programm berechnen, welches in der Zeit vor dem Internet auf einer Diskette zur Verfügung gestellt wurde."

Dieser Trend wurde in den 90er beschleunigt. PC basierte CAD-Systeme ersetzten handgeklebte Filmunterlagen, Laserplotter wurden schneller und günstiger, CAM-Systeme wurden leistungsfähiger, Produktion und Test Equipment konnte digital angesteuert werden. Die Einrichtkosten wurden dramatisch reduziert. Es war nun möglich Produktionsunterlagen für Pooling Nutzen zu erstellen und dann zu entsorgen.

Zur gleichen Zeit in den 90er und in den ersten Jahren des neuen Jahrtausend  begann die Dynamik der europäischen und amerikanischen Leiterplattenindustrie sich zu ändern. Die Serienfertigung verschob sich in Low-Cost Länder in Fern-Ost, speziell nach China. Dies verursachte einen enormen Preisdruck. Zyklische Nachfragen für den Leiterplatten Bedarf verschärften den Preisdruck. Die Preise fielen und somit auch die Gewinne. Zur gleichen Zeit wurden Leiterplatten komplexer und somit musste in neue Produktionstechnologien und Testequipment investiert werden. Das Resultat war ein dramatischer Rückgang von Leiterplattenherstellern im Westen. Einige wurden Broker für chinesiche Lieferanten. Für andere bedeutet das, um zu überleben, mehr Spezialisierung.  Die chinesischen Fabriken waren an Kleinserienherstellung von Leiterplatten nicht interessiert und für Prototypen zu langsam. Die Qualität war nicht als sehr vertrauenswürdig angesehen, speziell im Hochtechnologie Bereich, der Luftfahrt und Verteidigung. Einige Hersteller verschoben deshalb ihr Kerngeschäft in diesen Bereich, andere spezialisierten sich in Prototypen und Kleinserienfertigung mit schnellen Lieferzeiten. Mit dem Bestell-Pooling hat man eine natürliche Technologie übernommen, um dem Preisdruck stand zu halten.  Pooling Hersteller entstanden somit in Europa und USA. Eurocircuits wurde als Zweig der Europrint PCB fabrication Gruppe in 2000 als ein Online Bestell-Pooling Lieferant aufgebaut. In 2011 generierte das Unternehmen über 90% Umsatz der Gruppe. Wir haben die ganze Organisation unter dem Namen neu strukturiert, den die meisten unserer Kunden kennen, Eurocircuits.

Der Internet Boom in den späten 90er (trotz der Krise in 2000) brachte mehr Leute auf die Idee online zu kaufen. Die zweite Säule moderner online Bestell-Firmen war geschaffen und Firmen wie Eurocircuits begannen zu wachsen. Das Wachstum des Online Einkaufs führte zur Entwicklung einer passenden Liefer-Infrastruktur. Neue Pooling Unternehmen waren in der Lage ihre Geschäfte geografisch weiter auszubauen. Eurocircuits ist in der Lage Lieferungen in ganz Europa, USA, im mittleren Osten, Australien und Neuseeland zu tätigen.

Zusammenfassung

Heutige Elektronik Entwickler, egal in welchem Land sie leben, haben eine gute Auswahl an  Lieferanten für Standard- und Hochtechnologie-Leiterplatten. Sie können Leiterplatten vom Schreibtisch aus schnell und effizient beziehen, ebenso einen engagierten Service und technische Unterstützung vom Lieferanten bekommen. Soweit es uns möglich ist, bieten wir einen Online-Chat-Support in mindestens 6 verschieden Sprachen.

So wie unser alter Höhlenmensch sein Wissen um Feuersteine und das finden von Knollen für seine Nachbarn nutzte, möchten wir unsere Kenntnisse mit der großen europäischen Entwickler-Gemeinschaft teilen und von ihnen lernen, was sie für ihre neuesten und aktuellsten Designs benötigen. Wir sind bestrebt unsere Bestell-Pooling Services zu erhalten und weiter zu entwickeln, um neue Werkzeuge zur Unterstützung der Entwickler zu entwerfen, die ihnen helfen ihre Projekte pünktlich und budgetgerecht auf den Markt zu bringen. Auf diese Weise leisten wir einen positiven Beitrag für die Elektronikindustrie in der westlichen Welt.

Referenzen

Olivier Cadic, Info-Elec, Gründer von www.pcb007.com

Ton Klaver, Bellmann, www.bellmann.nl

veröffentlicht unter:
Eurocircuits Strategie und Historie
veröffentlicht am:
12 Sep 2014
Aufrufe:
3931

BINDI pool – Eurocircuits' asiatische Alternative - genau auf den Punkt!

“BINDI pool” – Eurocircuits' asiatische Alternative mit garantiert europäischer Qualität

Benötigen Sie doppelseitige Leiterplatten in mittleren Stückzahlen - bis 12m2 (ca. 1600 LP 100 x 80mm)?

Benötigen Sie asiatische Preise mit europäischer Qualitätsüberwachung und Versand, zu europäischen Transportkosten und ohne Zollverzögerungen?

Falls ja, ist Eurocircuits’ BINDI pool genau das richtige für Sie.

BINDI pool blog
 
Bindi pool

Wir sind bereits für unsere Online Prototypen und Kleinserien bekannt. Unsere Nutzer vertrauen darauf, dass wir qualitativ hochwertige Leiterplatten, pünktlich, preiswert, zuverlässig und konsistent liefern. Damit wir diesem Vertrauensvorschuss gerecht werden, verkaufen wir nur was wir selbst in unseren Fertigungen in Deutschland und Ungarn herstellen.

 

BINDI pool ist nicht anders.

Viele unserer Kunden benötigen auch größere Leiterplatten-Lose. Sie bestehen dabei auf die gleiche verlässliche Qualität und Lieferung und die gleiche Einfachheit für eine günstige Online-Bestellung. Allerdings macht es keinen Sinn kleine und große Mengen in der gleichen Produktion zu kombinieren.

BINDI pool ist die Antwort.

Seit dem Jahr 2000 haben wir unser eigenes Datenaufbereitungs-Unternehmen in Indien. Jetzt haben wir mit Eurocircuits India, nebenan eine eigene Leiterplatten-Produktionsstätte errichtet.

BINDI pool bietet.

  • Lose bis 12 m2 doppelseitige Leiterplatten (entspricht ca. 1600 halben Eurokarten)
  • Hergestellt in Indien, unter Verwendung der gleichen Materialien wie unserer ungarischen Produktion.
  • Die Endkontrolle wird in unseren europäischen Werken vorgenommen.
  • Versand zu Ihnen zu europäischen Transportkosten.

BINDI pool - gleicher Service, gleiche Qualität, niedrigere Preise.

Im Detail bietet Ihnen BINDI pool:

  • einseitige, oder doppelseitige durchkontaktierte Leiterplatten
  • Lieferzeit 15 oder 20 Arbeitstage
  • Minimale Leiterbahnbreite und -abstand: 0,150mm
  • Kleinste Bohrung: 0,25mm
  • Löt-Oberfläche: HAL bleifrei
  • Materialdicke: 1.00mm; 1,55mm; 2,4mm
  • Kupferdicke (Folie): 18µm ½oz; 35µm 1oz
  • Vereinzelung Kundennutzen: Stegfräsen oder Ritzen
  • Lötstoppmaske (oben, unten, beide, keine): grün, schwarz
  • Bestückungsdruck (oben, unten, beide, keine): weiss
  • Max. LP-Größe: 550 x 425mm
  • Min. LP-Größe: 5 x 5mm
  • Schlitze und Ausfräsungen: 2,0mm; 1,2mm
  • Elektrischer Test: Ja
  • Erweiterte Optionen: Abziehlack (oben, unten); Kundenspezifische Markierungen und Toleranzen; Kupfer bis zum LP-Rand
  • Schablone: ungerahmte 130µm Edelstahl: eC-kompatibel oder eigene Maße

Sie erreichen BINDI pool über den entsprechenden Punkt in unserem Kalkulator

 

Entdecken Sie hier die BINDI pool Service Definition

BINDI bezeichnet auf Hindi den hellroten, dekorativen Punkt in der Mitte der Stirn, nahe den Augenbrauen, welcher das dritte Auge symbolisiert.

Wir hoffen das es unser BINDI pool Service für Sie auf den Punkt bringt!

veröffentlicht unter:
Eurocircuits Strategie und Historie
veröffentlicht am:
20 Nov 2013
Aufrufe:
2386